Aktuelle Informationen COVID 19

Erfreuliche Testresultate, erfreuliche Folge: Präsenzunterricht in Jahrgang 8 (17.11.2020)

Die Lage in Jahrgang 8 hat sich nach Auskunft des Gesundheitsamtes entspannt. Ab Mittwoch, 18.11.20, läuft der Unterricht in allen Klassen des Jahrgangs wieder als Präsenzunterricht.
Alexander Rebers, Schulleiter

Das Gesundheitsamt ordnet Testungen für Jahrgang 12 an (17.11.2020)

Am Donnerstag, 19.11.20, werden im Auftrag des Gesundheitsamtes Schüler/innen und Lehrer/innen aus Jahrgang 12 und 13 getestet. Die Beschulung in Jahrgang 12 findet vom 16. bis 20. November in Form des digital unterstützten Distanzunterrichtes statt.
Alexander Rebers, Schulleiter

 

Corona in Jahrgang 8 (13.11.2020)

Ein Schüler aus Jahrgang 8 wurde in der zweiten Novemberwoche 2020 positiv auf Corona getestet. Am Dienstag, 10. November, war er noch in der Schule und könnte schon ansteckend gewesen sein.

Die Schule unterstützt das Gesundheitsamt bei der Verfolgung der Kontakte. Zu vier 8. Klassen gab es Kontakte. Das Gesundheitsamt klärt die Situation. Bis Montag wird die Schule mehr erfahren.

Die Schulleitung hat für die vier 8. Klassen vorsichtshalber Fernbeschulung für den 16. November angeordnet. Hier wird der Umgang mit der neuen Kommunikationsplattform IServ geübt. Die betroffenen Klassen wurden direkt informiert.

Alexander Rebers, Schulleiter

 

+++ Über den folgenden Link erhalten Sie aktuelle Informationen der Schulbehörde Hamburg. BSB Hamburg +++

+++ Umgang mit Erkältungssymptomen (verschiedene Sprachen)+++

— Masken im Unterricht ab Montag, 2. November 2020 —

Aus einem Brief des Senators an die Schulleitung vom 30.10.20:

Ab Montag, den 2. November 2020, wird die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) auch auf den Unterricht und die Ganztagsangebote ab Klasse 5 erweitert. Damit wird das an den Schulen ohnehin geringe Risiko einer Krankheitsübertragung noch einmal deutlich verringert.

Gerade für jüngere Schülerinnen und Schüler ist diese erweiterte Maskenpflicht zugleich eine Belastung. Das gilt umso mehr, weil die meisten Schulen bis weit in den Nachmittag Unterricht und Betreuung anbieten. Um die Belastung aller Beteiligten zu verringern, dürfen Schülerinnen und Schüler sowie Schulbeschäftigte künftig in den Pausen außerhalb des Schulgebäudes ihre MNB absetzen, auch wenn die Schülerinnen und Schüler untereinander dort nicht immer den Mindestabstand einhalten können. Voraussetzung dafür ist, dass die Schülerinnen und Schüler in den Pausen weiterhin nach Jahrgangsstufen (bzw. so genannte Kohorten) getrennt sind und insbesondere die Schulbeschäftigten darauf achten, dass sie selbst den Mindestabstand gegenüber Schülerinnen und Schülern sowie anderen Schulbeschäftigten einhalten.

Weitere Ausnahmen von der Maskenpflicht gelten für den Sport-, Theater- und Musikunterricht, wo die MNB abgenommen werden darf, wenn ein Mindestabstand von 2,5 Metern in geschlossenen Räumen bzw. ein Mindestabstand von 1,5 Metern im Freien eingehalten werden kann. Überdies können die Schülerinnen und Schülern in allen Prüfungen, Präsentationen und Klausuren dann die MNB abnehmen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

Zudem ist es weiterhin zulässig, dass die Schülerinnen und Schüler im Unterricht und in den Pausen für kurze Zeit ihre MNB absetzen, um etwas zu essen oder zu trinken.“

siehe auch Newsletter der Schulbehörde vom 30.10.20 – https://www.bsb-hamburg.de/newsletter.html

Hamburger Behörden sorgen für Sicherheit – Schule, Gesundheitsamt und Polizei ziehen an einem Strang

Mit Aufmerksamkeit und Disziplin begleiten die Schule, das Gesundheitsamt und die Polizei im November 2020 die Mitglieder der Schulgemeinschaft der Stadtteilschule Bergstedt.

Das Ziel ist dabei, gesundheitliche Risiken so klein wie möglich zu halten und die Bildungschancen möglichst groß werden zu lassen.

In der Schule sorgen die vielen Mitglieder der Schulgemeinschaft dafür, dass möglichst alle gesund bleiben. Kommt es aber doch zu Erkrankungen, setzt sich zusätzlich das Gesundheitsamt dafür ein, dass Ansteckungen ausbleiben. Als weitere Maßnahme begleitet seit Ende November die Polizei das Umfeld von Schulen – auch das Umfeld der Stadtteilschule Bergstedt –, um auch nach Schulschluss dafür zu sorgen, dass alle Bestimmungen des Infektionsschutzes eingehalten werden.

Wie die Stadtteilschule Bergstedt zu dieser erfreulichen Unterstützung der Polizei gekommen ist, ist der Schule nicht bekannt. Von der Polizei kam die Rückmeldung, dass es keine besonderen Vorkommnisse gibt. Lediglich an der Bushaltestelle stehen die Schülerinnen und Schüler schon vor der Ankunft der Busse ähnlich dicht gedrängt, wie sie wenig später im Bus stehen. An die Maskenpflicht an Bushaltestellen halten sich fast alle Beteiligten.

Die Schulgemeinschaft kann sich über die Unterstützung durch das Gesundheitsamt und die Polizei freuen. Hier gelingt Vorbeugung sehr gut!

Alexander Rebers, Schulleiter

Informationen für 4.-Klässlerinnen und 4.-Klässler sowie deren Eltern

Alle Tage der offenen Tür und alle Informationselternabende für die neuen fünften Klassen wurden vom Landesschulrat abgesagt.

Lieber Viertklässler, liebe Viertklässlerin,

gern informieren wir dich mit Hilfe dieser Homepage. Wenn du noch Fragen hast, nimm gern Kontakt zu uns auf. Wir versuchen, dich so zu beraten, dass du die richtige Schule für dich findest, in der es in der 5. Klasse gut für dich weitergeht.

Liebe Eltern,

gern informieren wir Sie mit Hilfe dieser Homepage. Wenn Sie noch Fragen haben, nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf. Wir versuchen, Sie so zu beraten, dass Sie die richtige Schule für Ihr Kind finden, in der es in der 5. Klasse gut weitergeht.

Andrea Meier (Direktorin für die Jahrgänge 5 bis 7) und Alexander Rebers (Schulleiter

Informationsveranstaltungen Neu 5

Liebe Viertklässlerinnen, liebe Viertklässler, liebe Eltern,
in der ersten Februarwoche finden in allen Stadtteilschulen und Gymnasien Hamburgs die Anmeldungen statt.

Für euch und für Sie ist das sicher eine wichtige Entscheidung. Um euch und Ihnen bei der Entscheidungsfindung zu helfen, bieten wir Informationen an.

Viele Informationen finden Sie hier auf der Homepage. Im Dezember fangen wir auch mit dem Twittern an, so dass Sie automatisch immer wieder mit Neuigkeiten aus der Stadtteilschule Bergstedt versorgt werden können.

In diesem Jahr dürfen – so gibt es die Behörde vor – Viertklässlerinnen und Viertklässler vor der Anmeldung leider nicht zu Besuch in die neue Schule kommen. Wir veranstalten deshalb keinen Tag der offenen Tür.

Wir bieten Telefontermine an und bitten hierfür um telefonische Voranmeldung unter den Telefonnummern des Sekretariats im Weißen Haus 4289382 – 60 oder- 61

Liebe Schülerinnen und Schüler, wenn ihr Fragen zur Schule habt, auf die ihr über die Homepage keine guten Antworten bekommt, könnt ihr uns auch gern eine E-Mail an stadtteilschule-bergstedt@bsb.hamburg.de schreiben.

Liebe Eltern, falls Sie Fragen haben, die im Rahmen der Gesprächsabende nicht beantwortet werden konnten, bieten wir nach Möglichkeit auch Einzelgespräche an. Ansprechpartner sind Alexander Rebers  (Schulleiter; Ansprechpartner insbesondere für Schüler/innen mit besonderen Leistungspotentialen) und Frau Meier (Abteilungsleiterin für die Jahrgänge 5 bis 7; Ansprechpartnerin insbesondere für Schüler/innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf). Termine können Sie mit dem Sekretariat im Weißen Haus unter den Telefonnummern 4289382 – 60 oder – 61  vereinbaren. Termine mit Herrn Rebers vereinbaren Sie bitte mit dem Sekretariat im Roten Haus unter der Telefonnummer 4289382-0.

Mit herzlichen Grüßen

Andrea Meier und Alexander Rebers